Aktuelles

Informationen zur Pandemie und kirchlichen Angeboten in Wathlingen

Grundsätzlich ist die ständig aktualisierte Unterseite der Landeskirche Hannovers die erste Informationsquelle für alle Kirchengemeinde und die Fragen von Einschränkungen ihrer Angebote: klicken sie hier

Meldungen unserer Kirchengemeinde in zeitlicher Sortierung; die jüngeren Meldungen ersetzen die älteren ggf.:

31.3.: Es gibt verschiedene Hilfs-Koordinierungsangebote in der Samtgemeinde, z.B. als Vermittlung von Einkaufshilfe für Bürger/innen, die ihr Haus aufgrund von erhöhten Risiken nicht mehr verlassen sollten. Die ev. Kirchengemeinde hat daneben kein eigenes Angebot, vermittelt aber auf Nachfrage ebenfalls weiter und stellt Kontakte her. Anfragen bitte an das Pfarramt.

30.3.: Seit dem Wochenende steht eine "Hoffnung to go"-Station an unserer Kirche. Hier können sich alle, die vorbeikommen umsonst mt verschiedenen Hoffnungszeichen versorgen. So gibt es etwas für die Hosentasche zum Erinnern, es gibt auch wöchentlich eine kleine Schrift "Hoffnung to go", u.a. mit mutmachenden Gedanken unseres Glaubens und in der ersten Ausgabe auch mit Anregungen für einen kleinen eigenen Gottesdienst zuhause. Außerdem gibt es einen kleinen Kreativ- und einen Verteilkreis, der an eine Anzahl von Gemeindegliedern die Schrift "Hoffnung to go" auch nach Hause bringt, weil sie das Zuhause nicht mehr verlassen können.

25.3.: Seit gestern haben wir in der Kirchengemeinde jeden Tag um 18 Uhr ein Läuten für einen Moment Stille und Gebet angesichts der Coronakrise. Es lädt die Gemeinde ein, mitzubeten. Ein kleiner Kreis von Mitarbeitenden hat sich die Tage aufgeteilt, so dass jede/r, so dasss auf jeden Fall eine/r schon mal mitbetet... "Wo zwei oder drei in meinem Namen verbunden sind...." (Mt.18,20) . KLinken Sie sich ein und machen Sie einfach auch mit, wenn unsere Glocken täglich 5 Minuten läuten.

24.3.: Die Regelung der Trauerfeiern im kleinsten Familienkreis gilt weiter. Zur Zeit wird abgewartet, was die Beschlüsse des 22.3. für Abschiednahmen im Detail bedeuten. Auch hierfür ist die Seite der Landeskirche erste Informationsquelle. In jedem Fall wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Regelungen (Abstand von Person zu Person) auch vor, während und nach der Trauerfeier gelten.

23.3.: Der Kirchenvorstand hat am Freitag einstimmig beschlossen, die Konfirmationen auf einen späteren, verantwortbaren Termin im Jahr zu verschieben.

17.3.: Inzwischen sind alle Veranstaltungen im Kinder- und Jugendbereich der ev. Jugend bis 19.4. abgesagt

17.3.: Das Pfarramt nimmt zeitnah mit den Tauffamilien der geplanten Taufen und mit den Brautpaaren der geplanten Hochzeiten Kontakt auf, um die aktuelle Lage zu besprechen

17.3.: Die Angekündigte Kleidersammlung am Donnerstag und Freitag wird als Abgabemöglichkeit für alte Kleider bestehen bleiben. Sollte das Gemeindehaus aus Sicherheitsgründen geschlossen sein, können Kleidersäcke vor dem Gemeindehaus zu den Abgabezeiten (bitte nur dann!) abgestellt werden. Wir leiten sie dann weiter. Bitte halten sie sich an die Zeiten und verzichten sie auf freies Abstellen außerhalb dieses Zeitfensters

17.3.: Die Celler Tafel entfällt bis voraussichtlich Mitte August (s. aktuelle Mitteilungen bzw. CZ heute)

17.3.: Die neuen Regelungen vom 16.3. schränken auch massiv die Besuchsmöglichkeiten in den Krankenhäusern ein

17.3.: Das öffentliche Verlesen von Sterbefällen nach der Beisetzung kann durch die Schließung der Kirche leider im Moment nicht mehr stattfinden. Wir stellen aber vom Pfarramt sicher, dass für jeden kirchlich Bestatteten wie sonst auch ein Gebet in der Kirche gesprochen und eine Kerze dort entzündet wird.

17.3.: Die Schließung der Kirchen durch die Entscheidungen der Bundesregierung zu Zusammenkünften in Kirchen ist ohne zeitliche Begrenzung und schließt leider auch die Öffnung der Kirchen zum Gebet ein. D.h. wir werden zu den üblichen Gottesdienstzeiten leider kein Gebet und Segen in der Kirche mehr anbieten können.

"III. Zu verbieten sind - Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften." (Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA), 16. März 2020)

17.3.: Die heutige Meldung auch aus dem Rathaus klärt darüber auf, dass inzwischen alle Friedhofskapellen geschlossen sind und bei Abschiednahmen unter freiem Himmel maximal 10 Personen (Bestatter und Pastor eingerechnet) zugelassen sind. D.h., dass wir in der näheren Zukunft nur noch kleine, streng reglementierte Abschiedsandachten feiern werden.

16.3.: Zur Zeit sind wir in Gesprächen mit den Trauerfamiilen der nächsten geplanten Beerdigungen. Wir empfehlen, die Zahl der Eingeladenen auf den engsten Familienkreis zu begrenzen. Bei der kirchlichen Kapelle gehen wir da von max. 15 Personen aus, bei der kommunalen Kapelle von etwas mehr, wenn der nötige Abstand von den Besuchenden eingehalten wird.

16.3.: Frau Eggert teilt mit, dass der Seniorenkreis am 6.4. ausfällt

15.3.: Das Pfarramt hat vor, der Empfehlung der Landeskirche zu folgen, die besagt, bis 19.4. keine Gottesdienste mehr zu feiern, einschließlich der Karwoche und der Osterfeiertage. Ausgenommen ist zur Zeit noch die Konfirmation am 19.4., über die noch beraten wird, genauso über die zweite Konfirmation am 26.4. (s. Info vom 14.3.)

14.3.: Auf dieser Homepage findet sich ein Info-Bereich für Eltern des aktuellen Konfirmandenkurses: Klicken Sie hier

13.3.: Unsere evangelische Landeskirche aktualisiert ständig ihre Empfehlungen für Kirchengemeinden. Wenn Sie sich informieren wollen, klicken Sie hier

.....................................................................................................