Altliturgisches

Christliche Frömmigkeit hat zu allen Zeiten Formen, Riten und Sprache geprägt. Gerade in den 70er und 80er Jahren sind diese in Wathlingen sehr intensiv betrieben worden. Noch aus dieser Zeit werden z.B. Gebetszeiten wie Mette, Sext, Vesper und Komplet gepflegt. Dazu gehört es auch, sich bewußt auf die alte Sprache einzulassen und diese so stehen zu lassen, wie sie immer war.

Zu dem liturgischen Singen kommt in alter Tradition auch der alte Ritus des Bekreuzigens - ein in der evangelischen Kirche kaum gepflegter Ritus, den aber z.B. Martin Luther selbst gelebt hat. Auch das Niederknien in der Kirche und vor allem beim Abendmahl spielt hier eine größere Rolle, als gemeinhin bei Protestanten üblich.

Termine der regulären Stundengebete:

Montags:     7.25  Mette / Morgengebet

Mittwochs:   7.25  Mette / Morgengebet

                  12.00  Sext / Mittagsgebet

                  21.00  Komplet / Nachtgebet

Samstags: 18.00  Vesper (Abendgebet)

                  21.00  Komplet / Nachtgebet