Unvorstellbar - ein Sonntag ohne Gottesdienst!

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Gottesdienste,

 

es war bis vor kurzem unvorstellbar: durch die staatliche Verordnung vom 16.3. angesichts der Corona-Pandemie dürfen leider keine Gottesdienste und Versammlungen mehr stattfinden. Zur Zeit dürfen wir noch nicht einmal die Kirchen zum Gebet öffnen. Unvorstellbar: Sonntag ohne Gottesdienst! Doch wir können verbunden bleiben im Herzen und im Gedanken - mit Gott und miteinander - hoffnungsfroh und gerade jetzt vertrauend!

Jeden Tag läuten die Glocken um 18 Uhr für fünf Minuten angesichts der aktuellen Krise - zusammen den Kirchenglocken vieler anderer Kirchen in unserem Kirchenkreis. Ein kleines Team an Mitarbeitenden hat dazu übernommen, dass mindestens eine/r von uns die feste Aufgabe hat, in dieser Zeit für die Krise und die Menschen in ihr zu beten. Und jede/r kann mitmachen: "Wo zwei oder drei in meinem Namen verbunden sind....da bin ich mitten unter ihnen" (frei nach Mt.18,20). So bilden wir ein Netzwerk und sind in Hoffnung verbunden, bis wir irgendwann wieder tatsächlich miteinander beten, singen und feiern können. Und Sonntags läuten die Glocken wie immer kurz vor 10 Uhr. Auch das ist ein Aufruf zum Beten und das Vertrauen darauf, dass es etwas unter uns bewirkt.

 

"Was das Gebet an Kraft, Fülle und Wirksamkeit an sich habe,

können wir, fürchte ich, nicht genug herausstreichen.

Denn so schlicht und einfach es klingt, so tief, so reich

und weit ist es, und niemand kann es ergründen."

Martin Luther