Wiedereintritt in die ev.-luth. Kirche

Sie möchten sich nach einer Zeit des Abstandes oder aufgrund neuer Erfahrungen informieren, wie man wieder in die Kirche aufgenommen werden kann? Wir freuen uns darüber und möchten Ihnen hier den Weg zum Wiedereintritt aufzeigen:

 

Sie können diesen Schritt bei ihrem zuständigen Pastor / Pastorin vor Ort tun. Sie können auch über unsere Wiedereintrittstelle in der SuperintendeSntur (Wensestraße 1, 29223 Celle, Tel.: 05141/33880) oder über eine andere Wiedereintrittstelle (z.B. in Hannover: in der Marktbuchhandlung gegenüber der Marktkirche) in die Kirche eintreten. Wählen Sie den Weg, der für Sie der richtige ist.

In ihrem örtlichen Pfarramt findet eine Wiederaufnahme in einem Begrüßungsgespräch statt. Sie ist ein gänzlich unkomplizierter Akt. Dabei kann (!) gleichzeitig über alles gesprochen werden, was Sie an Kirche und Glauben interessiert. Interessen an Kirche könnnen hier ebenso Platz finden wie Kritik, die Sie vielleicht seit langem mit sich herumtragen. Auch hierzu sind wir offen und die Erfahrungen von Menschen mit Kirche interessieren uns - auch die negativen.

 

Bitte verabreden Sie bei einem Eintrittwunsch einen Termin und bringen einen Personalausweis mit.

 

Ein Kircheneintritt kann auf Wunsch auch in einem Gottesdienst gefeiert werden. Da allerdings Ihre Taufe lebenslang gültig bleibt, findet in jedem Fall bei schon Getauften keine neue Taufe statt.

Wenn Sie bislang noch nicht getauft sind....

- also auch nie einer christlichen Konfession angehörten und nun Mitglied in der evangelischen Kirche werden möchten, dann bieten wir ebenso an, sie auf ihrem Weg in die Kirche zu begleiten: dann wird die Neu-Mitgliedschaft durch die Taufe begründet. Bevor Sie getauft werden, ist eine Einführung in den christlichen Glauben wünschenswert. Eine Pastorin oder ein Pastor kann Ihnen Auskunft darüber geben, wie Sie diese Einführung im einzelnen gestalten können - in der Regel in Einzelgesprächen oder durch sogenannte Tauf- oder Glaubenskurse in Gemeinschaft - ganz, wie sie wünschen. Die Taufe selbst wird dann in einem Gottesdienst gefeiert. Sie berechtigt u.a. zur selb-ständigen Teilnahme am Abendmahl und zur Übernahme des Patenamtes.

 

 

Wenn Sie noch unsicher sind, dann möchten wir Ihnen zwölf gute Gründe nennen, in der Kirche zu sein

1.

Im christlichen Glauben bewahrt die Kirche eine Wahrheit, die Menschen sich nicht selber sagen können. Daraus ergeben sich Maßstäbe für ein verantwortungsbewusstes Leben.

2.

In der Kirche wird die menschliche Sehnsucht nach Segen gehört und beantwortet.

3.

Die Kirche begleitet Menschen von der Geburt bis zum Tod. Das stärkt auf geheimnisvolle Weise.

4.

In der Kirche können Menschen an einer Hoffnung auf Gott teilhaben, die über den Tod hinausreicht.

5.

Die Kirche ist ein Ort der Ruhe und Besinnung. Unsere Gesellschaft ist gut beraten, wenn sie solche Orte pflegt.

6.

In der Kirche treten Menschen mit Gebeten und Gottesdiensten für andere ein. Sie tun das auch stellvertretend für die Gesellschaft.

7.

Die kirchlichen Sonn- und Feiertage mit ihren Themen, ihrer Musik und ihrer Atmosphäre prägen das Jahr. Die Kirche setzt sich dafür ein, diese Tage zu erhalten.

8.

In Seelsorge und Beratung der Kirche wird der ganze Mensch ernstgenommen und angenommen.

9.

In Krankenhäusern und anderen sozialen Einrichtungen der Kirche schaffen viele haupt- und ehrenamtlich Engagierte ein besonderes, menschliches Klima.

10.

Wer die Kirche unterstützt, übt Solidarität mit den Schwachen und Benachteiligten.

11.

Kirchliche Musik und Kunst sind bis heute prägende Kräfte unserer Kultur.

12.

Wo immer Menschen hinkommen oder hinziehen, treffen sie auch die weltweite christliche Gemeinschaft. Dazu kann jede und jeder beitragen

 

 

Bilder von: pixelio (Hofschlaeger, Hainz)