Konfirmanden

--- Ein Einjahreskurs bis zur Konfirmation ---                                            

Aktuelles zur Konfirmation 2020: hier

Aktuelles zum geplanten neuen Kurs ab Mai: hier                                                                                                                     

 

Seit dem Jahr 2007 wird in Wathlingen der Konfirmandenunterricht nicht mehr in dem zweijährigen Modell mit einstündigen Gruppen sondern in einem Einjahreskurs unterrichtet.


Auf dieser Seite unserer Homepage erfahrt ihr und erfahren Sie, was den Unterricht ausmacht, was ihn in Wathlingen von anderen Kirchengemeinden unterscheidet und wie man sich weiter informieren kann.

 

 

Warum überhaupt ein neues Modell?

-Der frühere Unterricht von einer Stunde war in den Möglichkeiten begrenzt

-Eine Neusortierung des Unterrichtsstoffes war nötig geworden 

-Neue Unterrichtsmethoden waren erwünscht

-Die Unterrichtszeiten waren durch die Ganztagsschule immer problematischer

-Ein Wechsel im Pfarramt ermöglichte 2007 ein neues Model - diese Chance wollten wir nutzen

 

 

Die Idee

-ein Intensivkurs in einem Jahr

-eine Themenmischung aus Wichtigem und Interessantem

-der Unterricht wird durch Pastor, Diakonin und Team von älteren Jugendlichen gemeinsam gestaltet

-Unterrichtsblöcke von 2,5 h - 3 h alle 2 Wochen dienstags von ca. 16.30 bis 19.30 Uhr ermöglichen mehr Vielfalt

 -eine Kursfahrt im August/September bereichert das Miteinander - sie ist fester Bestandteil des Kurses

 -Die Gesamtstunden sind knapp - alle Blöcke sind deshalb verbindlich, Fehlen führt schneller zum Sitzenbleiben. Das muss vorher den Familien mitgeteilt werden.

-Durch den Intensivkurs haben wir trotzdem mehr Zeit für Musik, Theater, Spiel und Film

   

Ziele

 

Im Konfirmandenkurs sollen die Jugendlichen christlichen Glauben kennenlernen, christliches Denken und Handeln inklusive der Rituale ausprobieren können und Gemeinschaft mit eigener Initiative suchen - sie sollen in ihrer Kirchengemeinde Freiräume zum eigenen Entdecken und Hinterfragen, zum Glauben und auch Zweifeln finden.

 

-Alle Beteiligten haben mehr Freude am Unterricht

 

-Es gibt mehr Lebensbezug für die Jugendlichen

 

-Der Untericht wird kompakter, intensiver und verbindlicher

Aufbau des Jahres

 

Block I: ca. Mai bis Sommerferien: 

Fünf Dienstagsblöcke (Gemeinschaft, Kirche, Gemeinde,Gottesdienst, Bibel)

 

Block II: Nach Sommerferien

Drei Dienstagsblöcke & Konfer-Freizeit (Das Holk-Film-Projekt: 5 Jugendliche fragen nach Gott)

 

Block III: Nach den Herbstferien

Fünf Dienstage – Vertiefung:  (Abendmahl und Vaterunser)

 

Block IV: Ab Januar: Ein Samstag und ca. fünf Dienstage (Jesus, Vorbereitung der Konfirmation)  

 

 

Vorlauf und Anmeldung

 

Alle Jugendlichen, die im Jahr 12 Jahre alt werden, laden wir kurz vor oder nach den Sommerferien (Termin wird über Kirchenfenster und Presse veröffentlicht)

zu einer Informationsveranstaltung ein. Hierbei stellen Pastor Thäsler und Diakonin Brichta das neue Unterrichtsmodell mit seinen Hintergründen, Chancen und Bedingungen vor.

 

Bis ca. Herbst geht dann die Anmeldephase. Eingehende Anmeldungen erhalten hiernach eine Bestätigung sowie ein Anschreiben mit ersten Terminen, einen Wunschzettel für Konfirmationstermine und eine Einladung zum ersten Elternabend.

 

Im Jahr nach der Anmeldung beginnt dann der Unterricht (die Jugendlichen sind oder werden in diesem Jahr dann 13 Jahre alt.) Der Unterricht beginnt in der Regel nach Ostern und erstreckt sich sodann bis zum Folgejahr Ostern.